orthomolekularia.info

Sehr geehrte Besucherin! Sehr geehrter Besucher! Dieses Forum ist gegründet worden mit dem Ziel, die Grundlagen und Zusammenhänge der hypoallergenen orthomolekularen Therapie (hoT) einem weiteren Kreis von Interessenten zugänglich zu machen

Zum Inhalt

Mit gesundem Zahnfleisch leben Diabetiker länger

Diskussionsforum für alle registrierten Benutzer, unregistrierte Benutzer dürfen nur lesen, aber nicht antworten. Möchten Sie hier mitdiskutieren, bitte registrieren Sie sich. Die Nutzung als registrierter Benutzer ist kostenlos.

Moderator: Helene

Mit gesundem Zahnfleisch leben Diabetiker länger

Beitragvon Reimers am 08.08.2011, 12:26

Mit gesundem Zahnfleisch leben Diabetiker länger

Ein interessanter Artikel aus der Ärztezeitung:

Patienten mit Diabetes sollten auch zum Zahnarzt geschickt werden: Diabetes begünstigt die Parodontitis-Progression, und die Krankheit des Zahnhalteapparates erschwert die glykämische Kontrolle.
Diesen Zusammenhang betonen Diabetologen und Parodontologen in einem Konsensuspapier (Der Internist 2011; 52: 466).

In mehreren Studien sei belegt, dass Typ-1- und Typ-2-Diabetes bei Betroffenen die Entzündung der Gingiva fördern und die Sondierungstiefe erhöhen - im Vergleich zu Nicht-Diabetikern. Der Knochenabbau bei Diabetikern ist größer, sie verlieren öfter Zähne.

Diabetiker mit Parodontitis haben eine schlechtere glykämische Einstellung als parodontal gesunde Diabetiker. Dass die Erkrankung des Zahnhalteapparates den Blutzuckerspiegel erhöht, deutet eine bevölkerungsbasierte Studie an: Je stärker die Parodontitis binnen fünf Jahren fortschritt, desto schlechter war der HbA1C-Wert.

Für Diabetiker besonders relevant ist die erhöhte Sterberate. Bei fortgeschrittener Parodontitis ist das Risiko für kardiovaskulären Tod 2,3-fach und für Tod durch Nierenerkrankung 8,5-fach höher als bei Diabetikern mit keiner oder leichter Parodontitis.

Eine nicht-chirurgische Parodontitis-Therapie besserte in mehreren Studien bei Typ-2-Diabetes die Stoffwechselkontrolle. Je nach Metaanalyse sank der HbA1C-Wert um 0,4 bis 0,8 Prozentpunkte.

Fazit der Autoren: Human- und Zahnmedizinern sollten bei der Betreuung von Diabetikern eng zusammenarbeiten.

Quelle: Ärztezeitung vom 30.06.2011

Eine spannende Studie über den Zusammenhang der Orthomolekularen Medizin und Pardontitis finden Sie hier:
http://www.orthomolekularia.info/fileadmin/user_upload/infopdfs/ammp8_Parodontitis-Studie_2011_02.pdf
Reimers
 
Beiträge: 76
Registriert: 26.11.2006, 16:42

Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron