orthomolekularia.info

Sehr geehrte Besucherin! Sehr geehrter Besucher! Dieses Forum ist gegründet worden mit dem Ziel, die Grundlagen und Zusammenhänge der hypoallergenen orthomolekularen Therapie (hoT) einem weiteren Kreis von Interessenten zugänglich zu machen

Zum Inhalt

Zu viele Vitamine verkürzen offenbar das Leben?

Diskussionsforum für alle registrierten Benutzer, unregistrierte Benutzer dürfen nur lesen, aber nicht antworten. Möchten Sie hier mitdiskutieren, bitte registrieren Sie sich. Die Nutzung als registrierter Benutzer ist kostenlos.

Moderator: Helene

Zu viele Vitamine verkürzen offenbar das Leben?

Beitragvon Volkmann am 03.03.2007, 11:56

Der folgende Link bringt Sie zu einer aktuellen Meldung über Vitamine und das hohe Risiko, Vitamine zusätzlich einzunehmen zu unserer normalen Kost:

http://www.aerztezeitung.de/docs/2007/0 ... ?cat=/news

Wenn Sie sich den Text kritisch durchlesen und das schöne Foto auf sich wirken lassen, dann stellen sich schnell einige Fragen:
- Sind bei diesen Untersuchungen Vitamine, naturidentische Vitamine, chemische Verbindungen, die Vitamine besser technisch einsetzbar machen oder was ist eigentlich wirklich analysiert worden?
- Bei dem "wunderschönen" Foto springen die Farben der Presslinge und Kapseln ins Auge. Welche Chemikaliengemische bei der vorliegenden Metananalyse als "Vitamine" untersucht wurden, wird mit keiner Silbe erwähnt.
- Daß die Farb-, Füll-, Konservierungs- und Aromastoffe neben Allergien auch Kreislaufkrisen mit Herzattacken und Krebs auslösen können, ist aus der wissenschaftlichen Literatur hinreichend bekannt. Das so genannte China-Restaurant-Syndrom ist vielleicht einigen bekannt, das vor allem auf den Einsatz des Geschmacksverstärkers Glutamat zurück zu führen ist.

Wie sagte gestern eine frühberentete Rheumapatientin aus Süddeutschland zu mir: Nach ca. 15 Jahren Rheuma, das durch Ihre Vitamintherapien seit zwei Jahren weg ist, ist es mir relativ egal, ob ich mit Vitaminen eher sterbe. Das Leben mit Rheuma war für mich einfach kein Leben mehr!

Das Problem unserer Tage ist, daß manche Menschen gern alles in einen großen Topf werfen und dann aus einer Einheitssuppe "wissenschaftliche" Schlüsse ziehen.
- Leben ohne Vitamine ist nicht möglich. Das ist gar keine neue Erkenntnis.
- Moderne Nahrungsmittel sind sehr oft aus Fertigungsgründen verarmt an Vitaminen. Das ist wissenschaftlicher Konsens.
- Zugemischte Vitamine zu Nahrungsmitteln liegen meistens in einer zwar für die Industrie optimalen chemischen Struktur vor. Diese hat jedoch oft wenig oder gar nichts mit einer guten Verträglichkeit und Bioverfügbarkeit zu tun.
- Fettlösliche Vitamine in Säften, d.h. in einer wässrigen Lösung, sind nach meiner persönlichen Einschätzung hoch gefährlich, weil der Körper diese Substanzen plötzlich in wässrige Zellkompartimente aufnimmt, in denen sie aufgrund unserer evolutionären Entwicklung keine physiologische Wirkung haben können. Sie sind dort eher als Zellgifte und Allergene aktiv!
Ihnen alles Gute mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit!
Ihr
Peter-Hansen Volkmann
http://www.naturheilkunde-volkmann.de
Volkmann
 
Beiträge: 199
Registriert: 21.07.2004, 15:50
Wohnort: Lübeck

Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron